Psychotherapie in Wien

Integrative Therapie

„Ich fühle, also bin ich“ (Petzold, 1970c)

psychotherapie_wien_kowald_therapeutisches_klettern-kunsttherapie_rundebilder(4)Die Integrative Therapie (IT) versteht sich als moderne Psychotherapie, die bewährte Konzepte unterschiedlicher Psychotherapierichtungen (Psychoanalyse, Gestalttherapie, Psychodrama usw.) und Erkenntnisse aus der Gehirnforschung miteinander verbindet. Sie ist ein seit Beginn der 70er Jahre entwickelter psychotherapeutischer Behandlungsansatz von systematischer Methodenintegration und schulenübergreifender Konzeptentwicklung.

Die Integrative Therapie sieht den Menschen als „Leib-Subjekt in der Lebenswelt, das bedeutet, er ist ein Körper-Seele-Geist-Subjekt in Kontext und Kontinuum und steht in der lebenslangen Entwicklung einer souveränen und schöpferischen Persönlichkeit.“ (Petzold 1970c)

Aus Sicht der Integrativen Therapie können in jedem Lebensabschnitt Störungen und Überlastungen auftreten, gleichzeitig besteht auch in jedem Lebensalter die Chance auf Verbesserung und Heilung.

In der Integrativen Therapie werden sowohl die einen Menschen „krankmachenden“ als auch die „gesundmachenden und heilsamen“ Faktoren berücksichtigt. Neben verbalem Austausch sind in der Psychotherapie auch Ansätze nonverbaler Kommunikation sowie kreativer Methoden, Techniken und Medien miteinbezogen. Das Ziel ist, Heilungs- und Entwicklungsprozesse bei psychischen, psychosomatischen und psychosozialen Erkrankungen in Gang zu setzen, Besserungen von seelischen Leidenszuständen zu erwirken, die Beseitigung von Krankheitssymptomen zu erreichen und Lebensqualität, Gesundheitsverhalten und Persönlichkeitsentwicklung zu fördern.