Anne-Claire Kowald, MSc


Seit vielen, vielen Jahren bin ich beinahe und fast dauerhaft an der Erforschung meines Innenlebens interessiert. Als eher introvertierter Mensch ist für mich diese „Innen-Schau“ für mein seelisches Gleichgewicht sehr wichtig und erfüllend. Einen Großteil meiner täglichen Aufmerksamkeit und Energie lenke ich auf mein Innenleben. Dieser innere „Forschungsdrang“ mich und wie ich „funktioniere“ immer besser zu verstehen und gleichzeitig Methoden und Lösungen für meine Probleme zu finden, führten über all die Jahre dazu, dass ich viele Seminare, Fortbildungen und schlussendlich dann auch das Psychotherapie-Studium besucht und absolviert habe.

Mein Interesse gilt einer fortwährenden Vertiefung meines Wissens und Verständnisses der Psyche des Menschen und für sogenannte „Lebenslösungen„.

Ich erforsche für mich die Fragen: Warum ist jemand gerade so wie er ist?“ und „Wann hilft was?“. Mit dem Bewusstsein, dass jeder Mensch ein Individuum ist und unterschiedlichen Methoden für die Lösung seiner Themen braucht, bemühe ich mich darum ein tiefes Verständnis für die Psyche des Menschen zu entwickeln. In den Ergebnissen meiner „Forschungstätigkeit“ erkenne ich hinter all der Vielfältigkeit des Menschseins gewisse Grundsätze und Parallelen, die vielleicht nicht allgemeingültig aber aus meiner Erfahrung heraus sicher „vielfachgültig“ sind.

Diese gewisse persönlich innere „Unruhe“, als welche man diesen stetigen Drang der Selbstreflexion und Innenschau auch betrachten könnte, führen in der Kombination mit meiner unnachgiebigen Neugierde zu einem Ausprobieren neuer Methoden und Ansätzen an mir selbst und erweitern so mein Repertoire an „Werkzeugen“ für das therapeutische Arbeiten. So ist in all den Jahren mein individueller, vielfältiger und teilweise sicher auch unkonventioneller Ansatz meiner therapeutischen Arbeit entstanden, mit dem ich meine Klienten auf ihrem Weg unterstütze und begleite.

Sollten Sie noch mehr über meine Haltung und Grundsätze erfahren wollen, finden Sie dazu einen Text beim Text „Meine Haltung als Psychotherapeutin“ unter „Publikationen“.

 

 Tätigkeitsfelder:

  • Sozialpädagogin im Verein Wiener Jugendzentren (1999-2000)
  • Kunsttherapeutin auf der Univ. Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde (AKH) Neuroonkologische Station (2000-2005)
  • Kunsttherapeutin und Kreativtrainerin in eigener Praxis (seit 2005)
  • Mitarbeit an der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (KJPP) Landesklinikum Donauregion Tulln (2008)
  • Mitarbeit am Sozialmedizinischen Zentrum Baumgartner Höhe, 1. Psychiatrische Abteilung mit Zentrum für spezielle psychiatrische Therapie und Psychosomatik, Akutstation, Tagesklinik und Gerontopsychiatrie (2009)
  • Lehrtrainerin und Lehrtherapeutin an der Akademie für ganzheitliche Kunsttherapie – ISSA (2006-2010)
  • Vorstandsmitglied im ACT Austrian Association for Creativity and Art Therapies, Lindeng. 56, 1070 Wien (2008-2010)
  • Psychotherapeutin (Integrative Therapie) in eigener Praxis (seit 2009)
  • Psychotherapie & Therapeutisches Klettern (seit 2010)
  • Lehrbeauftragte am ITK Institut für Therapeutisches Klettern (seit 2011)

Lebenslauf:

1975 in Wien geboren

Diplomierte Sozialpädagogin

Kreativtrainerin und Kunsttherapeutin (2003)

Psychotherapeutisches Propädeutikum ÖAGG (2007)

Übungsleiterin Sportklettern (2010)

Fortbildung Therapeutisches Klettern in der Erlebnispädagogik und Psychotherapie ITK (2010)

Studium Integrative Therapie an der Donau-Universität Krems (2012)

Fortbildung Bindungsbasierte Beratung und Bindungspsychotherapie BPT (2012)

Quick REMAP (2014)

EDxTM Traumatherapie nach Fred P. Gallo (2015)

Wanderführerin VAVÖ (2016)

Fortbildung Systemische Therapie mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien ÖAS (2016)

Fortbildung Schattentherapie HZ Dahlke (2017)

Fortbildung Prävention und Behandlung von Burnout und Erschöpfungssyndrom ÖAP (2017)

Fortbildung Lösungsfokusiertes Coachen und Beraten Dr. Gunther Schmidt (2017)

Mitglied beim Österreichischen Berufsverband für Psychotherapie